ZEITGESPRÄCHE mit Gerhard Schmid

Gerhard Schmid

39 - Toni Faber

"Mein Vater war ein aufrechter Sozialdemokrat und viele meiner Freunde und Kollegen in der Schule auch", sagt Dompfarrer Toni Faber im ZeitGespräch im Wiener Stephansdom. Daher konnte ihm nie jemand erzählen, dass man "Angst vor Sozialdemokraten" haben müsse, weil sie verkappte Kommunisten seien. Außerdem in diesem Zeitgespräch: Die Impfstation im Stephansdom, Toni Faber als Verbinder und Manager des Doms und die großen Themen der Christenheit.

19.12.2021 24 min

Zusammenfassung & Show Notes

Gespräche auf Augenhöhe, auf Höhe der Zeit: Die „ZEITGESPRÄCHE“ sind ein eindrückliches Zeugnis von Anstand und Respekt.

Zeit für Gespräche – Zeit für Antworten. Gerhard Schmid liefert mit seinen „ZEITGESPRÄCHEN“ beides. Und das zur richtigen Zeit. Denn mit dieser Reihe gelingt, was in der Eile des Alltags oft leider zu kurz kommt: Erfahrung und Persönlichkeit zusammenbringen. Das Gespräch suchen und finden. Zuhören, Menschen und ihre Geschichten und Erfahrungen wirken lassen. 

"Unser Papst Franziskus hat die ökologische Frage phantastisch angeschnitten", sagt Dompfarrer Toni Faber. Er hat uns Herz gelegt, ermutigend zu sprechen und zu handeln, Zeichen zu setzen und Wachsam zu sein. Und wir sollen nicht glauben, wir hätten die Wahrheit im Besitz."

Die „ZEITGESPRÄCHE“ sind geprägt von Anstand und Respekt. Vor Menschen, Werten und dem demokratischen Miteinander. Sie verbinden spannende Einblicke mit klugen Gedanken und vergnüglichen Momenten im Leben wunderbarer Persönlichkeiten.